Planescape Torment Podcast

Talkthrough #74: Planescape Torment

Es ist ja schon lange überfällig, dass wir mal einen Planescape Torment Podcast machen. Da das Spiel aber in der Nische der PC Spieler, die in den 90ern mit Dungeons and Dragons groß geworden sind, angesiedelt ist, hat es ein Weilchen gedauert, bis ich einen Gast für diese Episode gefunden habe. Dafür habe ich mit Stephan Hövelbrinks auch einen Gesprächspartner an meiner Seite wie ich mir keinen besseren wünschen könnte.

Es ist immer spannend mit Spieleentwicklern darüber zu sprechen, welche Spiele sie so zocken. Wir kommen auch beide von unterschiedlichen Perspektiven an das Spiel heran. Während Stephan es schon vor langer Zeit durch gespielt hat ist es für mich tatsächlich das erste Mal, dass ich das Spiel bis zu Ende gespielt habe. Planescape Torment schreitet der Ruf voraus eines der bestgeschriebenen Videospiele zu sein. Bei so einem Ruf sollte Enttäuschung ja beinahe vorprogrammiert sein. Gerade bei einem Spiel, dass schon so viele Jahre auf dem Buckel hat. Gameswriting der 90er hat ja nun auch nicht gerade den Ruf besonders tiefgründig zu sein. Zeit also, dem mal auf den Zahn zu fühlen. Hat Torment auch nach so vielen Jahren seine Lorbeeren noch verdient? Das hört ihr in unserem Planescape Torment Podcast.

Ein weiteres düsteres CRPG, dass ich nicht genug loben kann ist Tyranny. Auf Grund der enormen Entscheidungsvielfalt gehört das zu meinen absoluten Lieblingsspielen. Dessen Entwickler Obsidian hat seine Wurzeln bei Black Isle, die wiederum für Planescape Torment verantwortlich sind. Ich habe mit meinem Cohost Pitt eine ganze Reihe von Podcasts zu Tyranny gemacht. Den ersten davon findet ihr hier.

Stephan arbeitet selber an einem super coolen RPG. Das befindet sich zwar noch in einem recht frühen Stadium, kann sich aber insbesondere wegen der großartigen Pixelart schon durchaus sehen lassen. Guckts euch mal an auf: deathtrash.com

Hier geht’s zum Spiel

Unsere Intro Musik ist wie immer von Gary Butterfield: www.duckfeed.tv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.